Entdeckungstouren auf zwei Rädern

In unserer aktuellen Ausgabe des Wasserzeichens, zeigen wir Ihnen besondere Highlights der Kannewischer Spa- und Rad-Entdeckungstouren, deutschlandweit.

Auf dem Fahrrad unterwegs zu sein, ist sicher eine der schönsten Arten, die Welt zu erkunden. Man ist an der frischen Luft, bewegt sich, kommt durch reizvolle Landschaften und lernt Dörfer und Städte kennen. Und man bestimmt selbst das Tempo!
Rund um die Thermen der Kannewischer Collection gibt es zahlreiche, mehr oder weniger anspruchsvolle Touren. Für jede Region haben wir Ihnen eine erste Empfehlung aufgezeigt.

Alle Informationen zu diesen Touren, aber auch zu schönen Alternativen, finden Sie in unserem Wasserzeichen.

Aktuelle Ausgabe des Wasserzeichens 02.2019

„Rübenroute“– durch reizvolle Landschaft und lebendige Geschichte

Durch saftige Wiesen und fruchtbare Felder führt die „Rübenroute“ über knapp 40 Kilometer durch das nordwestliche Lipperland mit seiner reizvollen Wald- und Auenlandschaft.
Wir starten im schönen Bad Salzuflen und radeln dann entlang der Flussauen der Werre, wo wir Schloss
Iggenhausen passieren. Auf den Höhenzügen des Teutoburger Waldes machen wir Halt in Lage, um uns
dort im „Industriemuseum Ziegelei Lage“ die Geschichte der Ziegelproduktion anzuschauen. Nördlich des
Teutoburger Waldes erwartet uns Leopoldshöhe mit seinem interessanten Heimatmuseum.
Dass wir auf der Rübenroute unterwegs sind, wird bei der Gutsanlage Hovedissen deutlich. Dort ziert die Runkelrübe das Gemeindewappen. Zurück geht es wieder nach Bad Salzuflen, wo uns die VitaSol Therme zum abschließenden Wohlfühl- und Entspannungsprogramm erwartet.
Eine Alternative für Kunst- und Architekturfans ist die „Wald- und Wiesenroute“. Von Bad Salzuflen führt ein Halbtagesausflug durchs romantische Werratal nach Herford, wo der amerikanische Stararchitekt Frank O. Gehry ein avantgardistisches Museum für zeitgenössische Kunst, das „Marta Herford“, gebaut hat.


„Soleweg“ - Südlicher Rundkurs

Der Sole auf der Spur - Der Soleweg orientiert sich am Verlauf unterirdischer Soleströme im Wittekindsland und im Lipperland. Diese Tour beschreibt den 36,29 km langen südlichen Rundkurs, nördlich der Sälzerstadt Bad Salzuflen mit ihrem ErlebnisGradierwerk. Der Kurs beginnt in Bad Salzuflen und verläuft in südöstlicher Richtung am Ortsteil Wüsten vorbei. Vorbei am Naturschutzgebiet "Großer Selberg" führt Sie der Soleweg in einer Schleife über die Bauernbäder "Bad Seebruch" und "Bad Senkelteich" nach Vlotho-Valdorf. Ab Valdorf verläuft die Route auf der Strecke der Kleinbahntrasse zurück nach Bad Salzuflen. Der südliche Rundkurs umfasst knapp 2 Stunden und 30 Minuten. Im Bereich des nordlippischen Berglandes und den Ausläufern des Weserberglandes, zwischen Bad Salzuflen und Vlotho, gilt es allerdings, einige Steigungen zu überwinden - auch wenn man mal schieben muss, hier wird man durch landschaftlich reizvolle Panoramen entschädigt!

Weitere Tipps zu Radtouren und zur Region finden Sie auf teutoburgerwald.de