Aktiv durchstarten im FitnessClub

In unserem 2015 komplett renovierten FitnessClub finden die Gäste einen Hantelpark sowie Trainings- und Cardiogeräte auf 600 m² Trainingsfläche.

Mit den Geräten von Life Fitness bieten wir Ihnen im Cardiobereich ein einzigartiges Trainingsgefühl. Denn die Geräte sorgen für eine höhere Kalorienverbrennung und eine Steigerung der körperlichen Ausdauer bei minimaler Belastung der Gelenke. Mit den hochmodernen Cardiogeräten wird Ihnen ein technischer Standard geboten, der in der Region wegweisend ist. Auch der Geräte- und Hantelpark lässt keine Wünsche offen. Wer lieber an unserer umfangreichen Gruppenfitness teilnehmen möchte, für den ist von A wie Aqua Fitness in unserer ThermenLandschaft bis Y wie Yoga das Richtige dabei.

Unser qualifiziertes FitnessClub-Team betreut Sie sowohl beim Einzeltraining, als auch in der Gruppe. Also lassen Sie uns gemeinsam aktiv durchstarten.

Die Vorteile der Gruppenfitness

Tarife & Eintritte

Kursplan und mehr

Aktuelles aus dem FitnessClub

Weitere Informationen und Buchungen
zum Kontaktformular
Immer auf dem Laufenden sein...

Fitness-ABC

In unserem Fitness-ABC finden Sie wertvolle Informationen rund um Begriffe, die mit der Fitnesswelt in Verbindung stehen.

H

Hormone

Hormone sind Botenstoffe. Sie dienen im menschlichen Körper als Informationsverteiler. Damit steuern sie wichtige Regelkreise und organische Reaktionen. Also vereinfacht ausgedrückt: Hormone wirken wie Verkehrsampeln, die in unseren Organen den Lebensfunktionen „grünes Licht“ geben, oder sie bremsen. Hormone sind für unser Überleben essentiell: ohne sie würde der Körper nicht als dynamisches System existieren können.

Einige der bekanntesten Hormone sind Testosteron und Östrogen, Insulin und Dopamin. Die klassischen hormonproduzierenden Organe sind die Hirnanhangdrüse, die Schilddrüse, die Nebenniere und die Bauchspeicheldrüse. Von dort in werden sie die Blutbahn abgegeben. Jedes Hormon hat seine eigene Aufgabe:

Stresshormone (z.B. Adrenalin, Noradrenalin oder Cortisol) haben heutzutage einen eher negativen Ruf, bereiten aber in der Natur auf Kampf- oder Fluchtsituationen vor. Der Blutdruck wird erhöht, die Reflexe werden verbessert, Muskelspannung erhöht sich, die Augen fokussieren sich, die Gehirnaktivität wird verstärkt, der Organismus ist wach und aktiv. Alles wichtige Faktoren, die dann beim Überlebenskampf unerlässlich sind. Dauerstress sorgt dafür, dass diese Hormone in einem Ungleichgewicht stehen. Auch unter diesem Aspekt ist ein aktiver Stressabbau – beispielsweise durch Sport oder durch entspannende Maßnahmen, wie Sauna und Wellness, umso wichtiger.

Auch bei den Hormonen gilt: die Dosis macht das Gift. Insulin ist zum Beispiel ein wichtiges Hormon für unseren Stoffwechsel, welches hilft, Zucker und Aminosäuren in die Zellen zu schleusen. Ständig hohe Mengen an Kohlenhydraten (z.B. Getreide und Zucker) führen zu einer erhöhten Insulinproduktion und auch zu vermehrten Speicherprozessen (Fettaufbau). Eine Resistenz gegenüber dem körpereigenen Insulin verursacht Übergewicht und langfristig erfolgen entzündliche Prozesse im ganzen Körper, Diabetes II, Pankreatitis oder Lebererkrankungen. 

Zurück zur Übersicht